Hauptinhalt

Über das WOS

Drei Jungendliche lächeln in die Kamera und halten Luftballons in der Hand. Auf den Ballons steht "Aktion Zivilcourage"

Unsere Gesellschaft steht auf dem starken Fundament demokratischer Kultur und freiheitlich demokratischer Grundordnung.

Mit dem Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz« (WOS) fördert und stärkt der Freistaat Sachsen das zivilgesellschaftliche Engagement für dieses Fundament. Gleichwohl ist es ein erklärtes Ziel, Handlungsträger und Initiativen zu unterstützen und miteinander zu vernetzen.

Mit Hilfe des WOS können Projekte für Demokratie und Toleranz in Sachsen finanziell gefördert, beratend begleitet und miteinander vernetzt werden.

Seit dem 01. Januar 2015 liegt das Programm in der Verantwortung des Geschäftsbereichs der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration.

Die dortige Stabsstelle Demokratieförderung koordiniert alle Aktivitäten des WOS und wird bei dieser Arbeit von einem Beirat fachlich beraten.

Die Voraussetzungen für eine Förderung durch das Programm »Weltoffenes Sachsen« sind in einer Richtlinie festgeschrieben. Grundsätzlich gilt:

  • Schwerpunkt des Programms sind Maßnahmen und Projekte, die im Sinne von Toleranz, Weltoffenheit und einer demokratischen Kultur wirken.
  • Die Projekte müssen im Freistaat Sachsen durchgeführt werden und es müssen mehrheitlich Einwohnerinnen und Einwohner aus Sachsen beteiligt sein.

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank (SAB).

Anträge für das erste Halbjahr des Folgejahres müssen bis zum 31. August gestellt werden. Anträge für Projekte, die nach dem 01. Mai beginnen sollen, können bis 31. Januar des gleichen Jahres abgegeben werden.

zurück zum Seitenanfang